Juni 2019

Vom Acker

Nun ist fast alles für den Moment im Boden und endlich soll es auch wärmer werden, damit alles auch ordentlich wachsen kann. Der Salat macht es vor; wir haben schon reichlich davon gehabt. Danke an Matthias und Kerstin und die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer! (KH)

Arbeitseinsatz am 18.5.2019

Am 18.5. gab es wieder einmal einen Samstags-Termin auf dem Acker. Unter der fachkundigen Anleitung von Kerstin wurden die Tomatenbeete im Folientunnel sowie die Kräuter- und Lauchbeete im Freiland von Beikräutern befreit und gehackt. Zudem wurde das Mulchen der Tomatenbeete im Freiland vorbereitet, indem der von Bernd gemähte Mulch zusammengerecht und an die Beete transportiert wurde. Sehr erfreulich war, dass neben einigen bekannten Gesichtern auch viele neue Mitglieder bei der Aktion dabei waren. Gegen 14 Uhr war dann der Grill einsatzbereit, um für die verdiente Stärkung sorgen zu können. (HG)

Erhöhtes Verkehrsaufkommen

Seit drei Wochen gibt es nun wieder regelmäßig auf dem Acker die Ernte abzuholen, dadurch entsteht insbesondere freitags ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Im Zuge unseres Bauantrags für den dritten Folientunnel wird das für uns möglicherweise ein Problem werden. Laut Landwirtschaftskammer sollten auch keine Fahrzeuge am Wegesrand abgestellt werden – dann würde es (zu) eng für die Traktoren aus der Landwirtschaft. Wie können wir das Problem lösen, bevor es eins wird?

Denkbar wären Fahrgemeinschaften, oder eine/r holt die Ernte für mehrere Parteien/Leute, die im gleichen Ort oder Ortsteil wohnen (das wird bereits für Landau, Speyer und die Haardt praktiziert). Ihr könnt ja in der Ernteliste sehen, wer wo wohnt, und Euch selbst organisieren.

Wir werden auch bei uns auf der Hambacher Höhe versuchen, eine solche Gemeinschaft zu bilden. Manche, die nicht allzu weit weg wohnen, kommen auch mit dem Fahrrad. Lasst Euch was einfallen. (KH)

Erster Schultermin am 23. Mai ist gut verlaufen

Doch zunächst einmal musste er um zwei Tage verschoben werden, denn für den Dienstag war Regenwetter angesagt und das wäre für unsere Aktion wenig förderlich gewesen.

So sind am Donnerstag bei schönstem Wetter 20 Grundschülerinnen und Grundschüler der dritten Klasse der Hans-Geiger-Schule/Hambacher Höhe samt Lehrerin gegen 9.00 Uhr auf dem SoLaWi-Acker eingetroffen. Wir hatten schon alles vorbereitet. Nach einer kurzen Pause haben wir vier Gruppen gebildet:

  • Die erste Gruppe hat sich mit Gewichten und Wiegen beschäftigt,
  • die zweite Gruppe hat Kräuter bestimmt, gefühlt und geschmeckt,
  • die dritte Gruppe hat Bohnen gelegt und Paprika, Auberginen, Artischocken und Physalis gepflanzt,
  • die vierte Gruppe ist mit Matthias zu den Beeten gelaufen, um sich alles anzuschauen, was bei uns wächst und angepflanzt wird.

Nach 30 min haben wir gewechselt, sodass jedes Kind bei allen vier Stationen mit dabei war.

Nach zwei Stunden waren wir durch und die Kinder, aber auch die Erwachsenen, waren „pausebedürftig“. Ich habe aus den vorhandenen Kräutern einen Kräuterquark zubereitet. Es wurde Brot aufgeschnitten und mit dem Quark zusammen probiert. Nicht bei allen Kindern ist der Quark gut angekommen, aber das von mir selbst gemachte Kräutersalz hat große Begeisterung ausgelöst, also haben sie Brot mit Kräutersalz gegessen.

Die Lehrerin, Frau Mohr, hat dann noch die Sieger des „Wiegewettbewerbs“ bekannt gegeben. Wir hatten eine Melone gekauft und dann die Kinder schätzen lassen, was sie denn so wiegen könnte. Ein Kind hatte es genau getroffen.

Noch 15 Minuten Herumtollen auf der Wiese und im Sandkasten, und dann war es auch schon 12.00 Uhr geworden. Heinrich hat die Gruppe bis an die Bushaltestelle am Umspannwerk begleitet. Ich finde, der Termin war ein voller Erfolg, und für das nächste Mal haben wir uns auch schon was Neues ausgedacht - mal sehen, ob es klappt. (KH)

Unser Gründungsmitglied Jutta Paulus wird Abgeordnete in Brüssel

Am 26. Mai wurde das neue Europäische Parlament gewählt. Unser Gründungsmitglied Jutta Paulus wird dem neu gewählten Parlament als deutsche Abgeordnete angehören. Wir gratulieren ihr ganz herzlich! Mit dem Ernteanteil ausgestattet, wird sie nicht auf teure Restaurants in Brüssel und Straßburg angewiesen sein.

Der Europaabgeordnete Sven Giegold, der früher zeitweilig in Neustadt wohnte, informierte kürzlich über ein wichtiges Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH).

Der Gerichtshof hatte im März der Klage grüner Europaabgeordneten auf die Veröffentlichung von Studien zum Krebsrisiko durch Glyphosat stattgegeben. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte sich geweigert, zentrale Teile der Studien zu veröffentlichen, auf deren Grundlage die EFSA Glyphosat als nicht krebserregend eingestuft hatte. Die EFSA und die Pestizidhersteller Monsanto und Cheminova hatten argumentiert, eine vollständige Veröffentlichung der Studien würde die finanziellen Interessen der Unternehmen beeinträchtigen, die die Studienberichte vorgelegt hätten; demgegenüber würde das öffentliche Interesse weniger wiegen.

Nun ist die Frist für Monsanto, Cheminova und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit abgelaufen, Einspruch gegen das Urteil des europäischen Gerichts einzulegen. Laut Giegold haben die EFSA und der Pestizidhersteller keinen Einspruch eingelegt, da sie unter massivem Druck der europäischen Bürgerinnen und Bürger geraten sind. Die EFSA muss nun alle bisher geheimen Glyphosat-Studien ohne Streichungen und in Gänze veröffentlichen, damit sie von unabhängigen Wissenschaftler/innen geprüft werden können.

Giegold wünscht sich zudem, dass das neu gewählte Europäische Parlament den bisherigen Kurs der Parlamentsmehrheit in Brüssel korrigiert, so dass eine ökologische Reform der EU-Agrarpolitik ohne ungehemmten Pestizideinsatz, massenhaftes Tierleid und Umweltzerstörung möglich wird. (WD)

Die Festvorbereitungen laufen auf Hochtouren …

Wie jedes Jahr ist es total spannend, neben dem logistischen Allerlei Aktionen für Jung und Älter zu planen für unser Sommerfest, das in diesem Jahr am 23. Juni 2019 stattfinden wird. Und ich finde, dass wir auch schon einiges Schönes zusammen haben. Jawohl!

Nun kommt dieses Jahr noch Matthias‘ Verabschiedung dazu. Er teilte uns ja schon vor ein paar Wochen mit, dass er uns verlässt. Es uns nicht leicht gefallen, seine Entscheidung zu akzeptieren, aber wir möchten ihn jetzt doch gebührend verabschieden. Obwohl er niemand ist, der es liebt, in der Öffentlichkeit zu stehen, so wissen wir, dass er sich dieses Mal besonders auf unser Fest freut.

Falls Ihr diesen Termin noch nicht in Eurem Kalender stehen habt, so wird es höchste Zeit!

Die genaue Uhrzeit teilen wir Euch alsbald mit. Bitte habt Verständnis dafür, dass sie sich nach den Wetterprognosen richtet.

Bis dahin … und noch sonnen- und regenreiche Frühlingstage wünscht Euch Euer Organisationsteam (AB)

Gärtner/in zum 1. August 2019 gesucht !

Die Stellenanzeige findet Ihr unter http://solawi.info/jobs