SoLaWi Akazienhof Neustadt e.V.

Sauer Eingelegte Paprika

Zutaten

  • 1 Spitzpaprika rot
  • 4 Spitzpaprika grün
  • 4 Spitzpaprika grün, scharf
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz
  • 150 ml. Tafelessig
  • 150 ml. Olivenöl

Zubereitung

Die Paprika waschen, den Stiel wegschneiden. Die rote und grüne Paprika einmal in der Mitte durchschneiden und entkernen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Die grüne scharfe Spitzpaprika nicht entkernen und einfach in drei Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.

Ein Einmachglas und den Deckel heiß auskochen und abtrocknen. Zuerst etwas Knoblauchscheiben hineingeben, danach etwas grüne, rote und scharfe Spitzpaprika hineinschichten. Wieder etwas Knoblauch drauf und den Rest darauf schichten. Ganz oben kommt wieder etwas Knoblauch.

Ein Tl. Salz auf die Paprika geben. Danach Essig und Olivenöl darauf gießen und den Deckel gut verschließen.

Das Glas für ca. eine Stunde auf den Kopf stellen. Wenn danach nichts ausläuft, ist alles gut. Drei Tage lang soll das Glas mal auf den Kopf und mal wieder richtig hingestellt werden. Danach Min. zwei Wochen an einem dunklen, kühlen Ort (Keller) stehen lassen.

Ein ungeöffnetes Glas hält ca. ein Jahr, nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

Ist eine herrliche Beilage zu gegrilltem oder zu herzhaften Gerichten. Den Sud auf keinen Fall weggießen, schmeckt köstlich wenn man da Fladenbrot oder Baguette hinein tunkt. Oder als Salatdressing verwenden.

Wer es nicht scharf mag, nimmt einfach anstatt der scharfen Spitzpaprika etwas mehr von den anderen Sorten.

Da jede Paprika unterschiedlich groß ist, solltet ihr darauf achten dass das Glas richtig voll wird, evtl. alles etwas hineindrücken.